Aktuell Archiv Redaktion Links Hilfsmittel Radiostudios
Prisma
Sound Download MP3-Datei

4,9 MBytes

Täglicher digitaler Gedankenanstoss

SMS-Aktion der Hilfswerke zur Fastenkampagne gestartet

Einer der Sprüche der SMS-Aktion der Hilfswerke

Notice: Undefined variable: bild in /var/www/radiokath/public_html/www/detail.php on line 148

Im Rahmen der diesjährigen Fastenkampagne "Wir glauben. Gewalt hat nicht das letzte Wort." gehen die Hilfswerke Fastenopfer und Brot für alle neue mediale Wege: Während eines Monats kann man sich jeden Tag per SMS einen Spruch gegen Gewalt aufs Mobiltelefon schicken lassen - und mit 20 Rappen pro SMS Projekte der Hilfswerke unterstützen. Für die Aktion wirbt dieser Tage in den Privatradios ein Jingle, den Radio kath.ch für die Hilfswerke produziert hat. Wie die am Mittwoch, 23. Februar gestartete Aktion angelaufen ist, erklärt im Interview Ursula Huber, Öffentlichkeitsarbeiterin beim Fastenopfer. Sie sagt auch, was das Fastenopfer mit der SMS-Aktion inhaltlich und finanziell erreichen will.

SMS-Aktion anmelden:
Worte "start aktion 2005" an die Nummer 963 schicken
SMS-Aktion abmelden:
Worte "stop aktion 2005" an die Nummer 963 schicken.
Beim Wettbewerb mitmachen:
SMS mit Kennwort "aktion 2005" und eigenem Spruch an die Nummer 963 schicken oder per Mail an bickel@bfa-ppp.ch

Weitere Informationen:
http://www.aktion2005.ch

Redaktion: Sabine Schüpbach

Mittwoch, 23. Februar 2005

Länge: 5:23

 
  Radio kath.ch  Bederstrasse 76, Postfach 1860, 8027 Zürich, radio@kath.ch